Lieblingsstories

Meine Schatzkiste

 

Ich habe eine Schatzkiste und obwohl ich manchmal denke, dass sie doch schon randvoll ist, so passt immer noch etwas hinein.
Das ist gut so, denn immer wieder finde ich etwas Kostbares, das unbedingt aufbewahrt werden muss. Wenn ich traurig, niedergeschlagen oder einfach melancholisch bin, öffne ich mein Kästchen und schaue mir das bunte Chaos an.

 

Das sind sie, meine Schätze:

Hier ein glücklicher Augenblick, dort ein Moment der Ruhe. Eine rosarote Schäfchenwolke mit himmelblauen Punkten will sich selbstständig machen, aber ich fange sie schnell wieder ein.

Das erste zahnlose Lächeln meiner Kinder, die inzwischen selbst Kinder haben.

An einem bonbonklebrigen Küsschen pappt ein Zettel: „Ich hab‘ dich lieb, Mama“, steht darauf. Hier ist ein hochoffizieller Eintrag, der mich unsagbar glücklich macht: „Ich danke meinen Eltern.“ Dazu die Frage nach einer Patenschaft.

Die atemlose Spannung bei unserer ersten Begegnung, die Erleichterung: „Ja, das ist ER!“
Der erste vorsichtige Kuss ist untrennbar mit der schwindelig machenden Zärtlichkeit unserer ersten gemeinsamen Nacht verbunden.
 Ein geflüstertes „ich liebe dich“, noch ganz schlaftrunken, während du mich in deine Arme nimmst, beschützend, aber nicht besitzergreifend.

Auch der Moment aus tiefer Narkose aufzuwachen und dich neben mir zu wissen ist mir kostbar.
Genau so, wie ein tiefer Seufzer, begleitet von den Worten: „Papa und ich – wir haben ganz schön Glück mit unseren Frauen.“
 Ein grinsendes Jungengesicht schwebt an mir vorbei: „Wenn du ihn nicht heiratest, dann tu ich das! Er ist einfach super.“

Einen Moment ….

ja hier ist er:

Ein Brief mit nur einem Satz, der für mich die Welt bedeutet: „Ich liebe dich!“

24 rote Rosen – der schönste Adventskalender der Welt.

An lauen Sommerabenden im Garten sitzen, nicht reden und sich trotzdem nah sein.

Zu unserer Musik träumen - oder tanzen. Ganz für uns allein oder in einer Fußgängerzone ...

Zu wissen: Hier ist jemand der dich liebt. So wie du bist, mit all deinen Macken und Ecken. Der deine dunkle Seite kennt und trotzdem für dich da ist. Dem du vertrauen kannst. Der dich niemals wissentlich verletzen wird und für den du die Einzige bist - immer.

 

All das gehört in meine Schatzkiste.

All das macht mich unsagbar reich und ich möchte meine Schätze nicht für alles Geld der Welt hergeben.